«Die Energieversorgung der Schweiz beruht zu 65% auf fossilen Energieträgern. Trotz Pariser Klimaabkommen und Energiestrategie 2050 bleibt die künftige Ausgestaltung der Energiewende unklar. Der Ausbau der erneuerbaren Energien stockt. Die Emissionen im Strassen- und Luftverkehr nehmen zu statt ab. Beim Heizungsersatz in Gebäuden verharren wir ebenfalls im fossilen Energieregime. Die Emissionen müssen aber nicht nur gesenkt werden, sondern komplett auf Null runtergehen. Um aus den fossilen Energien auszusteigen, muss neu und anders gedacht werden. Das beinhaltet mehr, als nur Wärme und Strom in nachhaltiger Weise zu produzieren. Es braucht eine Transformation der Energiesysteme und der Gesellschaft.»

So umschreibt die Schweizerische Energiestiftung SES die Problematik, die am Fossoil Phaseout Congress 2019 in Zürich behandelt wird. Auf dem Programm stehen Referate hochkarätiger Referentinnen und Referenten aus dem In- und Ausland.

Programm.