Wenn Dachflächen nicht reichen, können PV-Anlagen auf Wasser gebaut werden. Neben Speicherssen eignet sich auch das Meer zur Gewinnung von Sonnenstrom nutzen. Eine österreichische Firma hat ein dafür entwickelten Schwimmkörper auf den Markt gebracht. Der zwei Quadratmeter grosse Floater besteht aus UV-stabilem und salzwasserresistentem HDPE-Kunststoff und verfügt über bis zu 430 Kilogramm Auftrieb. Für ruhige Gewässer bietet die Firma auch eine abgespeckte Version mit weniger Auftrieb an. Die Floater werden aneinander und an Mooringleinen befestigt sowie mit einer patentierten Steckverbindung verschaltet. Die ebenfalls patentierte Solarglasbeschichtung sorgt für eine nahezu selbstständige Reinigung des Kraftwerks durch Wind und Wasser. Vögel werden mit Ultraschall vergrämt – denn so eine kleine schwimmende Insel fernab von Fressfeinden wäre natürlich ein einladender Nistplatz.

Quelle: klimaundenergiemodellregionen.at