© Gottfried Rier, GKN Powder Metallurgy

In Südtirol entstand im Rahmen eines Forschungsprojekts ein energieautarkes Wohnhaus in Form eines autonomen Kreislaufs mit Eigenproduktion und Selbstversorgung das ganze Jahr hindurch. «Dies ist ein wichtiger Beitrag für die Zukunftsentwicklung der ‚Green Region Südtirol‘», betonte der Südtiroler Landeshauptmann Arno Kompatscher bei der Eröffnung.

Die Energie aus Wasserkraft wird in Form von Wasserstoff gespeichert, um den übers Jahr benötigten Verbrauch sicherzustellen. Das Energie-Management-System beinhaltet eine einzigartige, innovative H2-Speichertechnologie in Metallpulver. Herausforderung sind vor allem auch die klimatischen Bedingungen auf dieser Meereshöhe im hintersten Ahrntal mit besonders kalten Wintern und dadurch erhöhten Energiebedarf.

Energie-Management-System

Durch ein neuartiges, flexibles Energie-Management-System können die Spitzen zwischen Produktion und Verbrauch – die bei regenerativen Energiequellen wie Wind, Wasser oder Sonne üblich sind – ausgeglichen und die Energie das ganze Jahr hindurch gespeichert und flexibel abgerufen werden. Das System besteht aus der Produktion von Wasserstoff über Elektrolyse durch die Energie, die über eine Turbine (Wasserkraft) gewonnen wird. Der gewonnene Wasserstoff wird über die neue H2-Speichertechnologie in Metallpulver gespeichert und bei Bedarf über eine Brennstoffzelle wieder in Elektrizität umgewandelt, sobald Energie benötigt wird. Das System ist auch für die Anwendung als Notstromversorgung ideal einsetzbar.

Quelle: www.suedtirolnews.it